Wir_in_Neulingen_GÖ_A4_HP2.jpg

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere DNA
  2. Neulingen unsere DNA
  3. Göbrichen

Göbrichen

Göbrichen mit 2231 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2018) feierte 1992 sein 900-jähriges Bestehen. 1092 wurde es als Gebrichingen im Hirsauer Codex zum ersten Mal erwähnt. Nach einer wechselvollen Geschichte der Zugehörigkeit kam der Ort ab 1309 ganz zum Kloster Herrenalb. Markgraf Philipp von Baden warb das Gemarkungsgebiet den Mönchen ab, und seit 1527 gehörte Göbrichen ganz zur Markgrafschaft Baden-Durlach. Der Göbricher wird auch der „Hirsch“ genannt.

Quelle: Wikipedia

Bilder
© Achim Rüdiger/DRK Nußbaum

Auf dem Bild zu sehen ist:

  • Funkturm
  • Kirche von Göbrichen